WordPress Kategorien, Schlagwörter und Taxonomien

Das Schlagwort- und Taxonomiesystem in WordPress ist vielseitig einsetzbar. Mit ein paar Zeilen PHP-Code an den richtigen Stellen kann man problemlos für jeden Inhaltstyp beliebig Schlagwort-Taxonomien anlegen. Es gibt auch bereits “ab Werk” fertig eingerichtete Taxonomien. Hier eine kleine Erläuterung, was es damit in WordPress auf sich hat:

Von Wolken und Bäumen

Es gibt in WordPress zwei Taxonomietypen für Schlagwörter: Die Baumtaxonomie und die Wolkentaxonomie. Die Wolkentaxonomie hat keine hierachische Ordnung.

Unter einer Wolkentaxonomie sind alle Begriffe “gleichrangig” und initial unsortiert. Der Vorteil einer Wolkentaxonomie ist, dass man sich um Schlagwortherarchien keine Gedanken machen muss. Der Nachteil ist, das man sich aktiv um einen dauerhaften Überblick über die verwendeten Begriffe kümmern muss.

Unter einer Baumtaxonomie sind die Begriffe hierarchisch in einer Baumstruktur geordnet. Der Vorteil einer Baumstruktur ist die vorgegebene normierte Ordnung der Schlagwörter, der Nachteil ist, das man diese Ordnung aktiv pflegen muss und sich über die Taxonomie und ihren Sinn und Zweck gut im Klaren sein muss und der Baum oft nur wirklich Sinn ergibt, wenn man sich auf ein Stichwort/Schlagwort pro Inhaltselement beschränkt, um diesen Inhalt korrekt in die Herarchie einzusortieren.

In WordPress sind Beitragskategorien (“Kategorie”) eine bereits “ab Werk” eingerichtete Baumtaxonomie “Kategorie” für Beiträge. Wenn man diese Kategorie wie vorgesehen für chronologische Inhalte wie Nachrichten verwendet, ergibt es oft Sinn, den Begriff “Kategorien” in den Begriff “Themen” umzuwandeln.

Die Taxonomie “Schlagwörter” ist eine ab Werk in WordPress eingerichtete Wolkentaxonomie für Beiträge. Der Begriff “Schlagwort” ist hier schon in Deutsch passgenau.


Beitrag veröffentlicht

in

, ,

von